Akita Inu
Zucht und Welpen

Aufzucht der Welpen

 

Wir sind sehr darauf bedacht, dass unsere Hündinnen schon während der Trächtigkeit gesund ernährt werden und dementsprechend auch bei der bevorstehenden Geburt ausgeglichen sind. Sie gebären ihre Welpen in vollkommender Ruhe und sind sehr entspannt. Sind die Welpen zur Welt gekommen, werden diese in den ersten 3 Lebenswochen von der Mutterhündin versorgt.

Von Geburt an bekommen die Welpen ihre Streicheleinheiten von uns und rund um die Uhr wird beobachtet, dass alle Welpen bei der Mutterhündin säugen. Eine tägliche Gewichtskontrolle ist selbstverständlich, diese wird protokolliert und dem Zuchtwart bei der Wurfabnahme vorgelegt. Wurmkuren werden mit 2 Wochen und dann aller 14 Tage, insgesamt 3x durchgeführt.

Ab der 3. Woche beschäftigt sich jetzt unsere ganze Familie mit den Welpen, denn jeder Welpe braucht jetzt körperlichen Kontakt, er wird hoch gehoben und auch mal für kurze Zeit auf den Rücken gelegt. Die Welpen fangen in diesem Zeitraum nun auch an mit Laufen, sie bewegen sich vorwärts und auch rückwärts und auch hier können wir die Entwicklung jedes einzelnen sehr gut beobachten und Hilfestellung geben.

Mit Beginn der 4. Woche steht den Welpen ein Laufstall zur Verfügung, der sich im Wohnbereich befindet, mit Zugang nach Außen. In diesem Außenbereich stehen den Welpen verschiedene Spielgeräte zur Verfügung, wo sie sich so richtig entfalten können.

Mit 5 Wochen dürfen unsere Racker dann in den Welpen – Spielgarten, hier steht den Hundebabys ein kleines Welpen-Parcour zur Verfügung mit vielen verschiedenen Untergründen zum klettern und zum balancieren. Auch eine Wippe, ein Wackelbrett, eine Wassermuschel, das Bällebad für alle Jahreszeiten, ein paar Flatterbänder und ein Tunnel kann von den Welpen genutzt werden. Sie können sich  hier richtig entfalten, neues entdecken, miteinander spielen und auch mal raufen. Somit werden unsere Welpen auf die große Welt vorbereitet und haben keine Angst vor diesen Dingen die sie ja bereits kennen.

In dieser Prägungsphase ist es auch sehr wichtig, dass unsere Welpen viel Kontakt haben zu fremden Menschen. Wir freuen uns daher, wenn uns in diesem Zeitraum viele Bekannte, Freunde, Kinder und natürlich auch die zukünftigen Besitzer unserer Welpen besuchen kommen.

Ab der 6. Woche sind die Welpen robust genug, um mit dem Vater und auch den anderen Rudelmitgliedern herum zu toben. Denn das Spielen mit den anderen Artgenossen ist sehr wichtig, weil sie dabei allerlei Verhaltensregeln lernen können. Bei all dieser Abwechslung sind die Welpen immer unter Aufsicht.

In der 7. und 8. Lebenswoche machen wir dann regelmäßige kleine Touren mit dem Auto, damit sich die Welpen schon daran gewöhnen, wenn die Fahrt ins neue Heim angetreten wird. Wir lernen den Welpen, wie sie an der Leine zu laufen haben und auf Befehl das „Sitz“ machen. Die meisten unserer Welpen lernen sehr schnell und es macht Spaß, wenn wir als Züchter den Erfolg sehen.

In der Regel erfolgt bei uns die Abgabe der Welpen zwischen der 9. und 10. Lebenswoche.

Zitat von Heinz Rühmann:

„Natürlich kann man ohne Hund leben, es lohnt sich nur nicht“

Wer möchten ihm bei den Anblick dieser glücklichen Akita Welpen widersprechen.

Akita Welpen-Aufzucht
Akita Welpen-Aufzucht
Akita Welpen-Aufzucht