GENETISCHE VIELFALT IM AKITA

 

Der Japan Akita e.V. ist der erste Zuchtverein (im VDH) für die Rasse Akita, der die genetische Vielfalt fördert und somit einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Rasse leistet.

Seit September 2020 hat sich der Verein dem weltweit angesehenen Universitätslabor für Genetik der Veterinärmedizin (VGL) der Universität von Kalifornien in Davis, USA angeschlossen und arbeiten seitdem eng zusammen.

Deshalb ist auch mein Ziel, die passenden Zuchtpartner zu finden bzw. mit Zuchttieren zu züchten, die größtmöglich genetisch unterschiedlich sind, damit den Welpen die größtmögliche Vielfalt mitgegeben werden kann. Der Test dient ebenso dazu, den passenden Welpen für die Weiterzucht zu finden.

 

25 Jahre – Japan Akita Zucht „of Kishi Ken“

( 1996 – 2021 )

Im Japan Akita e.V. bin ich Züchter und Zuchtwart der Rasse Akita Inu. Ich züchte nach den Zuchtrichtlinien und Regeln des Japan Akita e.V., in einen vom VDH/FCI anerkannten Verein.

Mein Ziel ist es gesunde und wesensfeste Hunde, die dem Idealbild des Akita möglichst sehr nahe kommen zu züchten. Dabei lege ich sehr viel Wert auf die Gesundheit und auf eine sorgfältige und gewissenhafte Auswahl bei der Verpaarung der Elterntiere.

Die Wurfabnahme der Welpen erfolgt vom zuständigen Zuchtwart in der 8. bis 9. Lebenswoche. Jeder Welpe bekommt einen EU- Heimtierausweis, er erhält seine vorschriftsmäßigen Impfungen, er wird gechipt und es erfolgt eine Blutabnahme um die DNA sowie auch die DLA -Haplotypen Gene zu ermitteln.

Die Welpen erhalten VDH/FCI /Japan Akita. e.V. Papiere. Die Ahnentafeln der Welpen  werden von der Zuchtbuchstelle des Japan Akita e.V. ausgestellt und nach Erhalt den zuständigen Besitzern zugesendet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Akita Inu – Informatives

Information zu den Wurfbuchstaben der Welpen aus unserem Zwinger 

In einen Zeitraum von über 20 Jahren haben wir die alphabetische Wurfreihenfolge (A bis Z) durchlaufen. (Würfe bis 2017)

Ab 2018 folgt vor jedem Wurfbuchstaben fortlaufend die Zahl 2. (Würfe ab 2018)